Skip navigation (Press enter)

Altiora verlässt R6, NAL startet mit 9 Teams

Nachdem Pläne angekündigt wurden einen US-Kader aufzunehmen, hat Altiora die R6 Szene komplett verlassen und lässt die NAL mit 9 Teams starten.

Altiora verlässt R6, NAL startet mit 9 Teams
This article is translated. Read the original: Altiora Exits R6, NAL to Start with 9 Teams

Die Altiora Organisation hat ihre Pläne zurückgenommen, einen neuen amerikanischen Kader aufzustellen, der in der bevorstehenden nordamerikanischen LAN Liga (NAL) in Las Vegas gespielen hätte. Der Grund sei eine interne Änderung der Unternehmensziele.

Nachdem Altiora R6 vor der Saison 2020 betreten hat, wurden sie eine der neuen Spitzeteams, als sie die Champions der Canadian Division wurden und gegen die Favoriten Mirage gewonnen haben. Damit hatten sie auch einen Qualifizierungsplatz für das 2021 Six Invitational vor Disrupt Gaming un den suprSoniqs.

Die darauf folgende Ankündigung von Ubisoft, dass die kanadische und amerikanische Divisionen in einer NAL Liga für die Saison 2021 zusammengeführt werden, hat Altiora dazu veranlasst, Pläne anzukündigen, ein neues Team für diese Liga aufzunehmen.

Dies bedeutete hingegen, ihren kanadischen Kader wegen der Schwierigkeiten, sie nach Las Vegas zum Start der Liga zu bekommen, zurückzulassen.

Dies schien nach Plan zu verlaufen, da Ubisoft während des Future of Siege Panels am vergangenen Wochenende ankündigte, dass sie "sehr eng" mit der Altiora-Organisation zusammenarbeiten würden, um sie als zehntes Team an der Las Vegas Liga teilnehmen zu lassen.

Dieser Plan kam nun zum erliegen, als Altiora sich entschieden hat, den R6 E-Sport zu verlassen und ihren NAL und SI Platz nicht einzunehmen. Damit wird die NAL nur mit neun anstatt der geplanten zehn Teams am 24. März an den Start gehen.

Der Grund dafür ist, dass es wahrscheinlich nicht möglich ist, so kurzfristig eine Organisation zu finden, die in der Lage wäre, die Spielergehälter zu zahlen und eine Unterkunft in Vegas innerhalb weniger Wochen zu organisieren.

Nach Evil Geniuses, Luminosity Gaming, Reciprocity, eUnited und Tempo Storm ist dies bereits das sechste Mal, dass eine hochrangige NA-Organisation im letzten Jahr abrupt die Szene bzw. die Region verlassen hat.

Die gute Nachricht ist aber, dass es dadurch viel wahrscheinlicher wird, dass das alte kanadische Altiora-Roster, das die Six Invitational-Qualifikationsturniere gewonnen hat, tatsächlich am Event teilnehmen und möglicherweise den angebotenen Challenger League-Platz einnehmen wird, wie in der Ubisoft-Ankündigung angedeutet wurde.